U15 startet mit breiter Brust in die Regionalliga

15.08.2022
f7d0971a-d9cc-49f2-bb58-2c2a2881919d

Wochenlanges Schwitzen, intensive Trainingseinheiten und zahlreiche Testspiele: so lässt sich in der Regel die Saisonvorbereitung für leistungsorientierte Fußballmannschaften treffend zusammenfassen. Auch die U15 des Hombrucher SV reiht sich mit Blick auf die vergangenen Wochen in diese Aufzählung ein. Mit Blick auf die Liga verwundert es nicht, dass die jungen Nachwuchskicker den Großteil ihrer Sommerferien mit Laufschuhen oder Ball am Fuß verbracht haben, spielt man doch mit der U15 in der Regionalliga als höchstmögliche Spielklasse dieses Altersbereichs.

Die ersten drei Ferienwochen standen zunächst im Zeichen der Kondition. Die Spieler haben von ihren Trainern einige intensive Intervallläufe verordnet bekommen, die für das wichtige konditionelle Fundament in der anspruchsvollen Liga sorgen sollten. Hinzu kamen als Alternative zu einigen Läufen vereinzelte Trainingseinheiten für die Spieler, die nicht im Urlaub verweilten. Ab der vierten Ferienwoche bat das Trainerteam um Dominik Starke, Rudi Zulauf und Uwe Setzer dann zur offiziellen Saisonvorbereitung. Die Spieler präsentierten sich in konditionell einwandfreiem Zustand, was durch die guten bis sehr guten Ergebnisse im Lauftest bestätigt wurde. Somit konnte man sich möglichst schnell auf das Trainieren taktischer Aspekte fokussieren. „Die Spieler haben in den ersten Ferienwochen viel für sich getan, sodass wir bereits früh mit taktischen Grundlagen starten konnten. Das führte dazu, dass wir nun zum Saisonauftakt bereits sehr eingespielt und taktisch sauber auftreten“, lobt Trainer Dominik Starke die Eigeninitiative seiner Spieler. Und so sah man statt angestaubter Waldläufe viele Passformen, kleine Spielformen oder größere Trainingsspiele, wobei letztere aufgrund des großen Kaders und der häufigen Nutzung eines kompletten Trainingsplatzes oftmals als intensive interne Trainingsspiele durchgeführt werden konnten. Neben zwei Trainings-Ganztagen mit Doppeleinheiten und Mittagspause absolvierte das Regionalligateam in der vorletzten Ferienwoche ein dreitägiges Trainingslager im Sportcentrum Kaiserau. Am Standort des hiesigen Fußballverbandes fand man hochprofessionelle Rahmenbedingungen vor und konnte nicht nur weiter an taktischen Abläufen feilen, sondern auch als Team noch weiter zusammenwachsen. „In der Mannschaft hat sich von Tag zu Tag mehr Teamgeist entwickelt, der uns durch die Saison tragen soll. Wir erwarten totale Identifikation mit der Mannschaft und jeder Spieler zeigt bereits, dass er für seine Mitspieler sein letztes Hemd geben würde“, zeigt sich Trainer Starke beeindruckt von der Teamdynamik seines Kaders.

Zur Anwendung der erlernten Abläufe führte die HSV-U15 natürlich auch zahlreiche Testspiele durch. Insgesamt sah man in allen Testspielen mal mehr und mal weniger gute Ansätze, wie es je nach eingesetztem Personal, vorheriger Belastungssteuerung und taktischer Schwerpunktsetzung in Vorbereitungsspielen üblich ist, wodurch sowohl Siege als auch Niederlagen teilweise nur bedingt aussagekräftig erscheinen. Zum Auftakt zeigte man gegen Preußen Münster zwar eine gute Leistung, kassierte aber aufgrund von viel Rotation vermeidbare Gegentore und verlor mit 1:3. Einen Tag später hätte man gerne gegen seinen Auftaktgegner aus Waltrop getestet, musste aber eine kurzfristige Gegnerabsage zur Kenntnis nehmen und entschied sich daher für ein internes 11:11-Trainingsspiel, was auf gutem Niveau stattfand. Am darauffolgenden Wochenende konnte der HSV zwei Siege verbuchen und sowohl den Regionalligisten aus Lippstadt mit 3:2 als auch den Westfalenligisten aus Verl mit 1:0 besiegen. Den Schwung des Trainingslagers schien das Team auch in das nächste Wochenende mitzunehmen, zeigte es doch nach weiter Anreise beim niedersächsischen Regionalligisten aus Osnabrück eine beeindruckende Leistung und gewann folgerichtig mit 5:0. Nur wenige Stunden nach der Rückkehr hatte man jedoch gegen eine gute U17-Bezirksligamannschaft des BSV Menden mit 0:2 das Nachsehen und schien noch schwere Beine vom vorherigen Test zu haben. Da auch das Testspiel gegen die U15 des BVB abgesagt werden musste, testete man erneut intern in einem 11:11 und zeigte dabei im Vergleich zum internen Testspiel drei Wochen zuvor bereits sichtbare Fortschritte. Den Abschluss des Testspielreigens stellte das Auswärtsspiel beim Westfalenligisten aus Delbrück da, in dem man bei extremer Hitze mit einem 5:0-Sieg die gute Form zum Ende der Vorbereitung unterstreichen konnte.

Somit startet das Team, das die Jugendabteilung des HSV in der höchste Spielklasse vertritt, mit viel Fitness, guten taktischen Abläufen und einem eindrucksvollen Teamgeist in eine spannende und herausfordernde Mission als kleinerer Verein in der Regionalliga. Zum Auftakt reist man zum Städtenachbarn VfB Waltrop zum Duell zweier leistungsorientierter Amateurvereine, die sich beide im Spagat zwischen Klassenerhalt und Erreichen der Meisterrunde wiederfinden werden. Trainer Dominik Starke freut sich auf den Auftaktgegner, weiß aber zugleich vor den damit verbundenen Herausforderungen zu warnen: „Waltrop steht für sehr zielstrebigen, körperbetonten Fußball, dem wir mit geschicktem taktischem Verhalten am und gegen den Ball versuchen werden entgegenzuwirken. Ich erwarte einen extrem unangenehmen Gegner, der uns mit aggressivem Pressing und langen Bällen verunsichern will. Doch ich habe keinen Zweifel daran, dass wir zum Auftakt mit drei Punkten zurück nach Hombruch reisen werden“, stellt sich der Coach mit Blick auf die zurückliegende Vorbereitung selbstbewusst vor seine Mannschaft.

Ob das Team die gute Form zum Ligaauftakt bestätigen kann, wird sich am kommenden Samstag um 15 Uhr in Waltrop zeigen.

Unterstützer

Sky im Vereinsheim

Fußball live bei uns im Vereinsheim auf Großbildleinwand!

Hombruch-Forum


HSV-APP

Die HSV-App,
für Smartphone
oder Tablet.
Jetzt kostenfrei
installieren!



HSV-Kollektionen

Ad MAZDA - Bonnermann & Hüls l
Ad MAZDA - Bonnermann & Hüls
Ad Bäderstudio Kresse - Bad und Sanitär-Halfsize