Torloses Remis für unsere U15 in Rödinghausen

18.09.2022
Mannschaftsfoto U15 22_23

Zum weitesten Auswärtsspiel der Hinrunde reiste man an die niedersächsische Grenze in den Kreis Herford zum SV Rödinghausen. Beide Teams hatten am vorherigen Wochenende mit achtbaren Leistungen jeweils 0:1 gegen Borussia Dortmund bzw. VfL Bochum verloren und nahmen den entsprechenden Schwung aus diesen beiden Partien der Vorwoche mit in das direkte Aufeinandertreffen.

Das Spiel musste sich über weite Strecken am heftigen Wind orientieren, hatte doch jede Mannschaft in jeweils einer Hälfte starken Gegen- sowie Rückenwind. Die Hombrucher mussten in der ersten Halbzeit gegen den Wind spielen und taten sich schwer, sowohl über Kurzpassspiel als auch über lange Bälle ins Spiel zu kommen. Technisch versierter Fußball war kaum möglich, Torchancen folglich ebenfalls. Die spielfreudigen Gastgeber wirkten am Ball agiler, konnten ihrerseits aber trotz Rückenwind keine wirklichen Akzente setzen. Beide Mannschaften hatten in der ersten Hälfte jeweils einmal den Torschrei auf den Lippen, während Rödinghausen eine gute Kombination knapp neben das Tor setzte, konnte Sieweke einen Hombrucher Konter zwar sehenswert abschließen, traf aber mit voller Wucht die Torlatte.

In der zweiten Halbzeit wussten die Gäste aus Dortmund den Rückenwind gut zu nutzen und wirkten dominanter als der Gegner. Man erspielte sich zwar einige gute Torchancen, konnte diese aber nicht zwingend und gefährlich genug abschließen. Der Gastgeber musste sich ob des wettertechnischen sowie durch die Leistung der Hombrucher hervorgebrachten Gegenwindes auf wenige Konter beschränken. Letztendlich war der HSV dem Sieg mit Blick auf die zweite Halbzeit etwas näher als der Gastgeber, zeigt sich aber nicht entschlossen genug im letzten Drittel. Beide Mannschaften haben mit offenem Visier viel investiert und sich auf die Windverhältnisse eingestellt, sodass die Punkteteilung durchaus in Ordnung geht. Mit etwas mehr Ruhe am Ball wären eventuell mehr Zielstrebigkeit und folglich ein Torerfolg der Hombrucher möglich gewesen, doch nach einer weiten Anreise und windigen Verhältnissen kann man auf Seiten der Gäste mit dem Punkt durchaus leben.

Vor der dreiwöchigen Herbstpause trifft man zu Hause am nächsten Wochenende noch auf den MSV Duisburg, der mit Blick auf den bisherigen Hinrundenverlauf als Favorit nach Dortmund reist. Dort wird man versuchen, mit viel Engagement und einer gesteigerten offensiven Effizienz einen Punkt oder drei Punkte an der Deutsch-Luxemburger-Straße zu lassen.

Unterstützer

Sky im Vereinsheim

Fußball live bei uns im Vereinsheim auf Großbildleinwand!

Hombruch-Forum


HSV-APP

Die HSV-App,
für Smartphone
oder Tablet.
Jetzt kostenfrei
installieren!



HSV-Kollektionen

Ad IKK (3)
Ad Mobilcom / Debitel (Pos2)
Ad Debitel / Mobilcom (Pos3)