U15 ist Westdeutscher Hallenmeister

12.03.2018
WDHM

Genau 4 Wochen nach dem 3. Platz bei den westfälischen Hallenmeisterschaften in Hamm und der damit verbundenen Qualifikation für die Endrunde der Westdeutschen Meisterschaften, ging es für die U15 des HSV 2 Tage lang in die Sportschule Hennef, um sich dort unter den besten 10 C-Juniorenteams des Westdeutschen Fußballverbandes zu beweisen.
Neben den jeweils 3 Siegern aus den 3 Landesverbänden Mittelrhein, Niederrhein und Westfalen war mit dem BvB 09 auch der Sieger des U14-Nachwuchsrunden Turniers als bester Jungjahrgang für dieses Endrundenturnier qualifiziert.

Gleich im ersten Vorrundengruppenspiel gegen den FC Eintracht Rheine, gegen den es im ½-Finale in Hamm noch eine unglückliche Niederlage nach Strafstoßschießen gab, zeigten die Hombrucher Jungs, das sie sich an diesem Wochenende einiges vorgenommen hatten.
Bei einer zunächst noch gewöhnungsbedürftigen langen Spielzeit von 1 x 20 Minuten dominierte der HSV das Spiel deutlich und setzte am ende mit einem 8:0 ein erstes echtes Ausrufezeichen.

Im 2. Match ging es dann gegen den aktuell amtierenden deutschen Hallenmeister SC Fortuna Köln und auch hier legte der HSV los wie die Feuerwehr. Schnell schien auch hier das Spiel zu Gunsten des HSV entschieden, doch nach der deutlichen 3:0 Führung lernten die Jungs erstmals die Tücken der langen Spielzeit und der vollständig nach Futsalregeln geführten Begegnung kennen.
Kurz vor dem Ende konnte Köln auf 2:3 verkürzen und erst das sehr späte 4:2 für den HSV entschied die Partie dann doch endgültig.

Im 3. Vorrundenspiel gegen den ETB SW Essen gab es ein erstes „kleines“ Endspiel, waren beide Teams doch mit 2 Siegen in die Gruppe gestartet und der Sieger sollte einen großen Schritt Richtung ½-Finale machen.
Und das Spiel hielt alles was es aus der Konstellation heraus versprach.
Die Zuschauer bekamen ein echtes Highlight zu sehen mit allen Facetten die den Hallenfußball so interessant machen.

Rückstand, Ausgleich, Führung, Ausbau der Führung, Unterzahl, Ausgleich, erneuter Rückstand, Ausgleich, erneute Führung, erneuter Ausgleich und in der letzten Spielminute der letztlich entscheidende Siegtreffer für Hombruch zum 6:5.

Damit war die U15 des Hombrucher SV vor dem letzten Gruppenspiel bereits sicher für das Halbfinale qualifiziert, wollte sich aber auch hier natürlich die bis dahin weiße Weste bewahren.

In einem entspannten Fußballspiel setzte sich so am Ende auch hier der HSV mit 5:2 durch und war damit als Gruppensieger für das Halbfinale qualifiziert.

Hier sollte es gegen den SC West Köln gehen die sich hinter dem SC Paderborn und noch vor der U14 des BvB 09 durchgesetzt hatten.

Bedingt durch die Tatsache, dass sich sowohl der Turniersieger als auch der Zweitplatzierte für die Endrunde um die deutsche Hallenmeisterschaft qualifizieren würde, waren die Halbfinale für die beteiligten 4 Teams quasi echte Endspiele.

Entsprechend hart umkämpft war dann auch die Begegnung des HSV gegen den SC West Köln.
Gegen einen extrem kompakt und tief stehenden Gegner, der jeden Fehler mit schnellem Konterspiel bestrafen wollte, war zunächst viel Gedult und eine hohe Laufbereitschaft auf Seiten des HSV gefragt.
Doch die rot-blauen Jungs hatten ihre gute Verfassung aus der Vorrunde konstant bewahrt und gingen verdient in Führung.
Mit weiter hohem Tempo und gutem Kombinationsspiel ließ der HSV defensiv so gut wie nichts zu und baute trotz teilweise sehr emotional und leidenschaftlich geführten Zweikämpfen die Führung langsam aber stetig auf 2:0 und 3:0 aus.
Auch der Anschlußtreffer für Köln 3 Minuten vor dem Ende änderte nichts an dem verdienten 3:1 Sieg für Hombruch, mit dem sowohl das Ticket fürs Endspiel als auch die Quali für die Deutsche Meisterschaft geschafft war.

Im letzten Turnierspiel des Wochenendes hieß der Gegner dann erneut SC Fortuna Köln gegen den es in der Vorrunde noch einen 4:2 Sieg gegeben hatte.
Doch dieses Mal lief es zunächst andersrum.
Nach einem individuellen Fehler in der Defensive hieß es früh 0:1 für die Fortuna.
Nach anstrengenden 2 Turniertagen wollten die Hombrucher Jungs sich natürlich nicht so kurz vor der Ziellinie geschlagen geben und erzielten dann doch zeitnah den Ausgleich.
Dennoch war dieses allerletzte Spiel sicherlich nicht das Beste des HSV im gesamten Turnierverlauf.
Die sich nun doch häufenden kleinen Fehler und Unaufmerksamkeiten beim HSV führten zum erneuten 1:2 Rückstand für Köln und erst einer absoluten Kraft- und Willensleistung der Jungs war es zu verdanken, dass dem HSV 3 Minuten vor der Schlusssirene doch noch der Ausgleichstreffer zum 2:2 gelang.

Mehr war innerhalb der regulären 20 Spielminuten aber nicht mehr drin und so ging dieses Endspiel in die 1 x 5 Minuten andauernde Verlängerung.
Hier zeigten die Hombrucher Jungs dann aber wieder ihre ganzen Qualitäten und konnten nach der erstmaligen Führung schnell auf 4:2 erhöhen um am Ende diesen Vorsprung dann sicher über die Extrazeit zu bringen.

Mit 6 Siegen in 6 Spielen und einer Torausbeute von 30:12 hieß damit der neue westdeutsche Hallenfußballmeister des WDFV bei den C-Junioren Hombrucher SV.

Neben einer gehörigen Portion Stolz und Freude über diesen in dieser Altersklasse erstmals gewonnen Titel, fiebert das Team der U15 nun natürlich der in 14 Tagen stattfindenden Endrunde um die Deutsche Meisterschaft in Gevelsberg entgegen.

Unterstützer

Sky im Vereinsheim

Fußball live bei uns im Vereinsheim auf Großbildleinwand!

Hombruch-Forum


HSV-APP

Die HSV-App,
für Smartphone
oder Tablet.
Jetzt kostenfrei
installieren!



HSV-Kollektionen

Ad HAGEMO - Ihr Brandschutzpartner
Ad Hombrucher SV Unterstützer-Fullsize
Ad Hecker-Halfsize