U15 siegt im Topspiel und erklimmt Tabellenspitze

11.05.2023
Mannschaftsfoto U15 22_23

Die U15 des Hombrucher SV hat das Topspiel um den Aufstieg in die Regionalliga A vor heimischer und gut besuchter Kulisse gegen den VfB Waltrop schlussendlich verdient mit 2:0 gewonnen und steht nun bei noch einem Spiel weniger an der Tabellenspitze der Regionalliga-Abstiegsrunde.

Die zahlreichen Zuschauer sahen in der ersten Halbzeit einen drückend dominanten Gastgeber aus Hombruch, der sich am kompakt stehenden Defensivverbund der Gäste aus Waltrop die Zähne ausbiss. Die ansehnliche Spielanlage und den dominanten Ballbesitzfußball konnte das Team allerdings kaum in zwingende Torchancen umsetzen, während sich der Gegner ausschließlich auf das Verteidigen konzentrierte und über einige wenige Tempogegenstöße gefährlich zu werden versuchte. 

Im zweiten Durchgang erhöhten beide Teams Tempo, Intensität und Zielstrebigkeit, sodass sich begleitet von starkem Regen eine rassige Regenschlacht entwickelte, in der beide Teams mehr in Richtung Tor investierten und die jeweils gegnerische Defensive mehrmals forderte. Zwar zeigten die Hombrucher weiterhin die deutlich bessere Spielanlage, jedoch verfügte der Gegner über einige individuell starke Offensivspieler, die durch Einzelaktionen für Gefahr vor dem Hombrucher Tor sorgten. Dennoch verteidigten die Hombruch über die gesamte Spielzeit hinweg enorm leidenschaftlich und körperlich sowie taktisch konsequent. Trotz aller spielerischer Überlegenheit bedurfte es eines Strafstoßes, um die verdiente Führung herbeizuführen. Nachdem Ryan Madry auf der Strafraumlinie gefoult wurde, zeigte der für beide Seiten insgesamt schwache Schiedsrichter zum Ärger der Waltroper auf den Punkt. Doch Theo Sinapidis ließen die lautstarken Proteste auf und neben dem Platz kalt, er netzte zum 1:0 ein. Fortan dominierten die Hombrucher mit der Führung im Rücken das Spiel wieder etwas mehr und peitschten sich – auch mit der Unterstützung der zahlreichen zuschauenden HSV-Anhänger und -Jugendspieler – zum Heimsieg. Den Deckel drauf machte der eingewechselte Mertins mit dem 2:0 in der Nachspielzeit, der Schlusspfiff ging in Hombrucher Jubeltrauben fast unter.   

Trainer Dominik Starke brach für seine Jungs eine Lanze: „Wer seit Wochen durchgehend 120 Prozent gibt, steht zurecht oben. Jeder einzelne Spieler gibt sein letztes Hemd für das Team. Ich bin unheimlich stolz auf die Entwicklung der Mannschaft. Und: schön, dass wir heute so vielen Hombrucher Anhängern diese Entwicklung auch zeigen konnten.“, freute sich der Coach auch über die angemessene Kulisse an diesem Mittwochabend.  

Unter dem Strich siegte der HSV mit Blick auf die spielerische Anlage und die Mentalität über die vollen 70 Minuten verdient und bleibt in der Rückrunde weiter unbesiegt. Die letzten beiden Partien gegen die Aufstiegs-Mitkonkurrenten aus Paderborn (5:1) und Waltrop (2:0) wurden ebenso gewonnen wie bis auf ein Unentschieden alle anderen Rückrundenspiele. Folgerichtig grüßt die HSV-U15 trotz noch eines ausstehenden Nachholspiels von der Tabellenspitze und kann nun aus eigener Kraft nicht nur einen der beiden Aufstiegsplätze, sondern auch die Meisterschaft verteidigen. Zum Aufstieg in die nächstjährige Regionalliga-A fehlen aus den verbleibenden drei Spielen – davon ein Heimspiel und zum Abschluss zwei Auswärtsspiele – nur noch drei Punkte, zur Meisterschaft noch fünf Punkte.

Ein besonderes Augenmerk liegt auf dem bereits am kommenden Samstag stattfindenden nächsten Ligaspiel: hier empfängt die HSV-U15 im letzten Heimspiel der Saison den bereits als Absteiger feststehenden Stadtrivalen TSC Eintracht Dortmund und könnte ausgerechnet gegen den TSC den Aufstieg fix machen. Der Gegner wird den Hombruchern sicherlich in die Meisterschaftssuppe spucken wollen, weshalb der HSV sich auf ein unangenehmes Spiel einstellt: „Der Gegner reist ohne Druck an, da er bereits abgestiegen ist. Dafür werden sie den Stadtkonkurrenten umso mehr ärgern wollen. Für uns ist ein Sieg Pflicht und wir möchten natürlich auf heimischer Anlage den Aufstieg feiern. Die Spieler waren sich nach dem Waltropspiel noch in der Kabine über diese Tatsache im Klaren. Daher werden wir ein Feuerwerk auf den Platz bringen, um am Samstag den Aufstieg besiegelt zu haben“, lässt Coach Dominik Starke erahnen, dass die HSV-U15 den aktuellen Flowzustand beizubehalten versucht.

Unterstützer

Sky im Vereinsheim

Fußball live bei uns im Vereinsheim auf Großbildleinwand!

Hombruch-Forum


HSV-APP

Die HSV-App,
für Smartphone
oder Tablet.
Jetzt kostenfrei
installieren!



HSV-Kollektionen

Ad Orthomed rechts
Ad Kresse
Ad MAZDA - Bonnermann & Hüls r