U13 verteidigt den Titel und holt den Kreispokal 2023

21.05.2023
U13 verteidigt den Titel und holt den Kreispokal 2023

Am vergangenen Donnerstag konnte sich die U13 des Hombrucher SV nach dem Gewinn der Hallenstadtmeisterschaft im April den zweiten Titel der Saison sichern.

Im traditionell, am Vatertag ausgetragenen Final-Four des Kreispokal Wettbewerbes, kam es zunächst im Halbfinale zum Aufeinandertreffen mit dem aktuellen Tabellenführer der Sonderklasse Westfalia Huckarde.

In einem hart umkämpften Spiel sicherten sich die Hombrucher Jungs am Ende verdient mit einem souveränen 2:0 den Einzug ins Finale.

Hier kam es zum insgesamten 4. Male in der laufenden Saison zum traditionellen Dortmunder Derby zwischen dem
TSC Eintracht und dem Hombrucher SV. 

In einem an Spannung und Dramatik kaum zu überbietenden Spiel siegten die Hombrucher am Ende zum 3. Mal und das trotz des finalen Strafstoßschießens insgesamt verdient und verteidigten mit dem 6:5 den im letzten Jahr von den 09´ern gewonnen Kreispokal erfolgreich.

Spielbericht zum Endspiel:
Nach anfänglich leichten Schwierigkeiten übernahm der HSV in Halbzeit 1 recht früh das Kommando und erarbeitete sich 3 hochkarätige Möglichkeiten zur Führung, die aber allesamt nicht zu einem Treffer genutzt wurden.

So ging es mit einem 0:0 in die 2. Spielhälfte und nach einem berechtigtem Handelfmeter 5 Minuten nach dem Seitenwechsel gelang endlich die zu dem Zeitpunkt insgesamt hoch verdiente Hombrucher Führung.

Danach ging leider etwas der Faden verloren, aber Hombruch verteidigte zunächst sicher und ließ kaum gefährliche Torabschlüsse zu.
Nach einem Zweikampf im Hombrucher Strafraum gab der SR dann aber plötzlich den nächsten Strafstoß, dieses Mal für die Flora-Buben.
Doch der HSV-Keeper konnte den an sich gut geschossenen Strafstoß bravourös parieren. Der Druck von Eintracht nahm nun mehr und mehr zu, und nach einem individuellen Fehler in der HSV-Defensive fiel Mitte der 2. Halbzeit der zu diesem Zeitpunkt verdiente Ausgleichtreffer zum 1:1. Das Spiel ging nun in seine Crunch-Time und war dementsprechend hitzig mit zahlreichen rassigen Zweikämpfen.
Als sich fast alle schon auf ein abschließendes Entscheidungsschiessen eingestellt hatten, gelang dem HSV nach einem Ballgewinn im Gegenpressing und einer schnellen Umschaltaktion der umjubelte „vermeintliche“ Siegtreffer in der Schlussminute des Spiels.
Der SR zeigte jetzt noch 4 Minuten Nachspielzeit an, die weiter spannend und umkämpft waren. Als auch hier bereits die letzte Minute der Nachspielzeit angebrochen war und ein Schuss von Eintracht vom HSV-Keeper gehalten wurde, kam es in einer unübersichtlichen Aktion, die der SR teilweise leider gar nicht wahrnahm, weil er sich rückwärts zum Ball gewandt hatte.
Hierbei kam es zu einem klaren Foul am HSV-Torwart, bei dem dieser deutlich mit dem Fuß im Gesicht getroffen wurde. Der Ball gelangte dadurch zu einem weiteren TSC Spieler, der diesen dann über die Linie drückte.
Der in dieser Situation sichtlich verunsicherte SR entschied nach kurzer Überlegung trotz des stark blutenden Torwarts zur Überraschung vieler auf Tor für Eintracht Dortmund. Höchst umstritten und extrem unglücklich für den HSV.
Nach längerer Verletzungsunterbrechung ging es für den deutlich gezeichneten HSV-Schnapper trotzdem weiter und es folgte nun doch das finale Shootout.

Hier gab es dann das in Anbetracht des vorherigen unglücklichen Spielverlaufs für Hombruch hoch verdiente Happy End.
Und wieder stand der Torwart des HSV im Mittelpunkt. Die Hombrucher Schützen 1 bis 4 verwandelten allesamt sicher und bei den TSC Schützen Nummer 3 und 5 konnte sich der Schnapper erneut auszeichnen, so dass es am Ende eines ochdramatischen
Endspiels 6:5 für den HSV hieß.

Unterstützer

Sky im Vereinsheim

Fußball live bei uns im Vereinsheim auf Großbildleinwand!

Hombruch-Forum


HSV-APP

Die HSV-App,
für Smartphone
oder Tablet.
Jetzt kostenfrei
installieren!



HSV-Kollektionen

Ad Orthomed rechts
Ad Êlektro Weichert
Ad Volksbank Dortmund