U15 verliert knapp gegen Bochum

11.09.2022
Mannschaftsfoto U15 22_23

Die U15 des Hombrucher SV musste sich denkbar knapp mit 0:1 gegen den Bundesliganachwuchs des VfL Bochum geschlagen geben. Nach einer starken Leistung war man dem Ausgleich mit zunehmender Spieldauer immer näher, konnte aber schlussendlich keinen Punkt mehr ergattern.

Beide Mannschaften starteten mit offenem Visier und viel Intensität in dieses Regionalligaspiel. Die Gastgeber sahen sich in der Rolle des Herausforderers und wollten den Bochumer Leistungszentrumsspielern das Leben so schwer wie möglich machen. Mit hoher Laufbereitschaft und Intensität sowie forschem Pressing konnte man das Spiel über die gesamte Spielzeit hinweg offen und spannend halten. Die Bochumer verfügten vor allem in der Offensive über schnelle, athletische und schwer zu bändigende Einzelspieler, die den Hombruchern im Defensivspiel einiges abverlangten. Und doch schaffte man es mit mannschaftlicher Geschlossenheit und starkem Zweikampfverhalten wirkliche Großchancen vom eigenen Tor fernzuhalten. Das einzige Tor des Tages fiel nach einer verteidigten Flanke, als einem Bochumer Spieler der Ball vor die Füße fiel und dieser aus ca. 20m frei zum Torabschluss kam. 


Doch die Hombrucher steckten nicht auf und kämpften auch in der zweiten Halbzeit bis zum Schluss um den zunehmend in der Luft liegenden Ausgleich. Mit nach und nach frischen Kräften hielt man den Gegendruck auf den Bundesliganachwuchs aufrecht, der selbst im zweiten Durchgang auch nicht mehr zu wirklich zwingenden Torchancen kam. Diese waren allerdings auch auf Seiten der Hombrucher Mangelware. Möglicherweise, weil man in Sachen Intensität und Laufarbeit viel investierte, konnte man sich selbst offensiv kaum in Szene setzen, sodass man den Ausgleich zwar erzwingen wollte und mit Blick auf den aufopferungsvollen Kampf durchaus verdient gehabt hätte, man sich aber auch die Frage stellen muss, wie lange man noch hätte spielen müssen, um wirklich einmal zwingend auf das Tor der Bochumer zu schießen. Und so half auch das letzte Aufbäumen in einer hektischen, ruppigen und von sich Zeit lassenden Bochumern geprägten Schlussphase nichts mehr und man musste eine knappe Heimniederlage akzeptieren. 


Trainer Dominik Starke war trotz der Niederlage voll des Lobes für sein Team: „Wenn man sich hinterher über eine knappe Niederlage gegen eine Mannschaft wie VfL Bochum ärgert, ist dieser Ärger eigentlich ein Grund zur Freude. Wir haben stark dagegengehalten und es dem Favoriten so schwer wie möglich gemacht, haben aber letztendlich zurecht knapp das Nachsehen gehabt“.
Eingeplant, so der Coach weiter, habe er Punkte gegen den VfL ohnehin nicht. Vielmehr hofft er, dass sein Team die gezeigte Intensität aus diesem „Bonus-Spiel“ in die nun folgenden Spiele mitnimmt. Dort trifft man vor der dreiwöchigen Herbstpause mit Rödinghausen und Duisburg auf zwei Gegner auf Augenhöhe, gegen die man Punkte einfahren will, soll und muss. Mit einem ähnlich couragierten Auftritt wie gegen den VfL Bochum sieht Coach Starke den folgenden beiden Partien positiv entgegen: „Die Spieler kennen ihr Saisonziel und haben die Herausforderungen der Liga verstanden. Ich bin mir sicher, dass sie das Feuer aus dem Bochum-Spiel mit in die kommenden zwei Wochen nehmen und ihre Leistung abrufen werden“.

Unterstützer

Sky im Vereinsheim

Fußball live bei uns im Vereinsheim auf Großbildleinwand!

Hombruch-Forum


HSV-APP

Die HSV-App,
für Smartphone
oder Tablet.
Jetzt kostenfrei
installieren!



HSV-Kollektionen

Ad IKK (3)
Ad IKK (2)
Ad Mobilcom / Debitel (Pos3)