U15 siegt beim Tabellenletzten

23.10.2022
15 bei Rheinsüd Köln

Einen wichtigen Sieg im Kampf um die obere Tabellenhälfte fuhr die Hombrucher U15 beim Tabellenletzten Rheinsüd Köln ein. Die eingefahrenen drei Punkte sorgen dafür, dass man weiterhin den Anschluss an das obere Mittelfeld der Regionalligastaffel hält, was am Ende der Hinrunde gleichbedeutend mit dem Einzug in die Meisterrunde sowie dem sicheren Klassenerhalt wäre.

Das siegreiche Ergebnis von 3:1 steht dabei allerdings in deutlichem Widerspruch zum Auftreten des Teams. Personell aufgrund von Verletzungen und Coronafällen gebeutelt und nach langer, staubehafteter Anfahrt in den Kölner Süden kam die Mannschaft in diesem Nachholspiel vom dritten Spieltag im ersten Durchgang überhaupt nicht in ihren gewohnten Spielrhythmus. Sowohl das Spiel mit dem als auch gegen den Ball war alles andere als ansehnlich und geprägt von technischen sowie taktischen Fehlentscheidungen. Zudem wirkte der Auftritt blutleer, leidenschaftslos und unmotiviert. Daher konnte man nur von Glück sprechen, dass der Tabellenletzte aus Köln diesen völlig indisponierten Auftritt der Dortmunder nicht ausnutzte, sodass sich ein Spiel fernab jeglichen Regionalliganiveaus entwickelte. Dennoch sollten die Gastgeber durch einen schmeichelhaften Strafstoß kurz vor dem Pausenpfiff in Führung gehen. Und auch, wenn die Führung für die Kölner nicht unbedingt verdient war, so hatte sich das Team der Hombrucher zumindest einen Rückstand mehr als verdient.  


Die deutliche Kabinenansprache in der Halbzeitpause schien die Gäste aus Dortmund erreicht zu haben. In der zweiten Halbzeit drehte man auf, steigerte sich leistungsmäßig und drehte das Spiel durch drei erzielte Tore. Erst legte der eingewechselte und das Offensivspiel belebende Fischer quer auf Madry, dann vollendete der ebenfalls von der Bank frischen Wind hineintragende Wagne eine sehenswerte Kombination, bevor Innenverteidiger Olcay nach einer Ecke nachsetzte und dem Spiel den Deckel aufsetzte. Zu erwähnen bleibt aber auch, dass zwar eine Leistungssteigerung mitsamt drei erzielten Toren zu erkennen war, jedoch auch das Auftreten in der zweiten Halbzeit einiges an Luft nach oben vorzuweisen hat. 


Trainer Dominik Starke war mit dem Auftritt seiner Schützlinge alles andere als einverstanden: „Wir standen in der ersten Halbzeit völlig neben uns. So eindrucksvoll die Reaktion im zweiten Durchgang auch war und wir das Spiel vor allem dank guter Leistungen der eingewechselten Spieler gedreht haben, so erbost bin ich über das, was sich im ersten Durchgang abgespielt hat.“, konnte sich der Coach nicht so recht zwischen Freude über den wichtigen Sieg und Kritik an der Leistung der Mannschaft entscheiden. 


Wichtig war der Sieg insofern, als dass man sich wieder im Mittelfeld der Hinrundenstaffel etabliert hat. Dies ist aus zwei Gründen wichtig: zum einen wäre das Erreichen der ersten sechs Tabellenplätze gleichbedeutend mit der Qualifikation für die Meisterstaffel in der Rückrunde, wodurch der Klassenerhalt in der Regionalliga gesichert wäre. Doch selbst, wenn man nicht unter die ersten sechs käme und in der Rückrunde in der Abstiegsstaffel (drei Absteiger aus zwölf Mannschaften) spielen müsste, ist jeder Punkt in der Hinrunde entscheidend, da die bis Weihnachten erspielten Punkte mitgenommen werden und man mit einem entsprechenden Polster in die Rückrunde starten kann.


In der kommenden Woche trifft man zu Hause auf den direkten Tabellenachbarn Viktoria Köln, der drei Punkte mehr zu verzeichnen hat – ein echtes „Sechs-Punkte-Spiel“ in diesem spannenden Spielmodus mit Blick auf den Kampf um die obere Tabellenhälfte. Trainer Starke hofft, dass der Sieg nach zuletzt guten Auftritten ohne nennenswerte Punkteausbeute dem Team Rückenwind gibt, mahnt aber auch zu mehr Konstanz: „Nachdem wir in den letzten drei Ligaspielen gut gespielt haben, uns aber nur mit einem Punkt belohnen konnten, haben wir heute trotz schwacher Leistung einen Sieg eingefahren. Die drei erzielten Tore sind hoffentlich ein Knotenlöser für unsere bisherigen offensiven Ladehemmungen. Für die kommenden Gegner bedarf es aber als Mannschaft wieder einer deutlichen Leistungssteigerung“, nimmt man im HSV-U15-Lager das Team in die Pflicht.


Anstoß gegen Viktoria Köln ist am kommenden Samstag um 16 Uhr an der Deutsch-Luxemburger-Straße. Wer das Team in diesem wichtigen Spiel auf Augenhöhe unterstützen möchte oder Lust auf flotten Jugendfußball hat, ist herzlich eingeladen.

Unterstützer

Sky im Vereinsheim

Fußball live bei uns im Vereinsheim auf Großbildleinwand!

Hombruch-Forum


HSV-APP

Die HSV-App,
für Smartphone
oder Tablet.
Jetzt kostenfrei
installieren!



HSV-Kollektionen

Ad B&R GbR
Ad Mobilcom / Debitel (Pos2)
Ad HAGEMO - Ihr Brandschutzpartner